Ei.ne Idee artgerechter

Das Huhn stammt vom Dinosaurier ab. Überrascht? Das sieht man vielleicht nicht auf den ersten Blick. Vergleicht man die Skelette, zeigt sich: wie die Vorfahren, hat auch das Huhn starke Läufe und eine ausgeprägte Beinmuskulatur.

Das spricht für Bewegung. Und Hühner sind sehr aktive und interessierte Tiere.

Unsere Ei.Q.-Bio-Hennen haben natürlich jede Menge Freiraum. Da gibt es im Stall erhöhte Ebenen, dann gibt es den Scharrraum und jede Menge Auslauf. Zum Ruhen und Schlafen nutzen die Tiere gerne die erhöhten Sitzstangen. Früher im Wald bot das "Aufbaumen" Schutz in der Nacht.

Nach der guten Nacht legen sie morgens die leckeren Ei.Q.-Bio-Eier, ganz nebenbei.

Das ist verantwortungsvoll!

  • Grundsätzlich können unsere Ei.Q.-Hühner tun, was sie wollen: Scharren, Picken, Schlafen, Sonnen- und Sandbaden. Der Stall bietet alle Möglichkeiten.
  • Die Ei.Q.-Biohühner finden im Scharrraum oder Auslauf ausgestreute Körner, im angrenzenden Grünauslauf Gräser, Kräuter, Samen, Früchte, Insekten und Regenwürmer.
  • Sie leben in Gruppen auf weiträumigem Grünauslauf, in geschützten Wintergärten und geräumigen Ställen mit natürlichem Tag-/Nachtwechsel. Das sorgt für ein artentypisches Sozialverhalten, gesundes Wohlbefinden und ein starkes Immunsystem.